36. Futurologischer Congress

TEXT ALSO AT THE END IN ENGLISH BUT ONLY VIA GOOGLE T:
ich werde niemals vergessen wie ich in den neunzigern im Zwischenfall in Bochum das erstemal von P.A.L , Gelöbnis gehört habe. das hat mich schlichtweg weggeblasen. völligst. so einen sound hatte ich noch nie davor gehört. es hat mein sperma und meine neuronen zum beben gebracht. ich habe ab diesen zeitpunkt P.A.L und ähnliche bands in mich reingefressen. und das hat sich nicht geändert, mich macht das nach wie vor an. es fickt mich. ich möchte in diesen sounds ficken und ejakulieren. daher musste es sein, das auf : 36. Futurologischer Congress, auch eine hommage vertreten, ist die natürlich niemals ans original herankommt aber darum geht es ja auch gar nicht, es geht darum fuss spuren meines lebens auf diesem album zu setzen. der track heisst: Eisenlager – Gelöbnis 2 (inspired by P.A.L) . in diesen fall, wie es sich fürs jahr 2017 gehört, ist der rhythmus aus einem YouTube video extrahiert in dem ein polizeihubschrauber in den usa einem verdächtigen folgt. es sind allerdings keine helikopter geräusche. das video muss einen fehler haben aber diese fehler geräusche haben mich angemacht. so geht es mir oft wenn ich irgendwelche YOUTUBE videos schaue, da sind geräusche und klänge die ich höre und dann schicke ich mir das video in einer email zu mir selbst an den computer und benutze, verfremde und bearbeite geräusche und klänge aus YOUTUBE videos. das mache ich seit ca 10 jahren. 36. Futurologischer Congress by Eisenlager, in progress -# here the original track on youtube from P.A.L https://www.youtube.com/watch?v=9A-svp7HQE8

P·A·L ist ein deutsches Musikprojekt von Christian Pallentin (* 11. Mai 1966), das bei den deutschen Plattenlabels Hymen Records and Ant-Zen zahlreiche Alben veröffentlicht hat. Stilistisch bewegt sich die Musik von Rhythm ’n’ Noise bis Ambient.
Charakteristisch für P·A·L in den Anfangsjahren war der Einsatz von Sprachsamples propagandistischer Tondokumente aus der Zeit der DDR, etwa über die „bahnbrechende Schicht“ Adolf Henneckes in Shiftwork (1994) oder des Massengelöbnisses der FDJ-Jungpioniere in Gelöbnis (1995).
P·A·L gab bisher mehr als 70 Konzerte in Europa und USA, u. a. auf dem Wave-Gotik-Treffen (1996, 2001, 2002)[1], dem Amphi Festival 2007[2] und dem Maschinenfest (1999, 2001, 2006, 2008)[3].

I will never forget how I heard the first time of P.A.L, Gelöbnis in ZWISCHENFALL in the nineties in Bochum. That just blew me away. völligst. So a sound I had never heard of before. It has brought my sperm and my neurons to quake. I have eaten from this time P.A.L and similar bands in me. And that has not changed, it still makes me. It fucks me. I want to fuck in these sounds and ejaculate. So it had to be that at: 36th Futurological Congress, also a homage represented, is of course never from the original herankommt but it does not go so synonymous, it’s about footprints to put on this album. The track is called: Eisenlager – Gelöbnis 2 (inspired by P.A.L). In this case, as it is for the year 2017, the rhythm is extracted from a YouTube video in which a police helicopter in the usa follows a suspect. But there are no helicopter noise. The video must have an error but these error noises have attracted me. So it often happens to me when I look any YOUTUBE videos, there are sounds and sounds I hear and then I send the video in an email to myself and the computer and use, alienate and edit sounds and sounds from YOUTUBE videos. I am doing this for about 10 years. 36th Futurological Congress by Eisenlager, in progress – #

P · A · L is a German music project by Christian Pallentin (* May 11, 1966), which has published many albums at the German record label Hymen Records and Ant-Zen. Stylistically, the music moves from rhythm ’n‘ noise to ambient.
Characteristic of P · A · L in the early years was the use of speech samples of propagandistic audio documents from the time of the GDR, such as the „breakthrough“ layer of Adolf Hennecke in Shiftwork (1994), or the mass defeat of the FDJ Young Pioneers in Pledge (1995).
P · A · L has hosted more than 70 concerts in Europe and the USA, including the Wave-Gotik-Treffen (1996, 2001, 2002) , the Amphi Festival 2007 and the Maschinenfest (1999, 2001, 2006, 2008)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *