eierkochautomat

Dr. Drone, Diaries Of An Emo Outcast Junkie

Centro im Februar in Kälte 2018

ich düse im sauseschritt und nehme Nina mit und wir sind uns ins ca 0,5 sekunden einig kurz in den netto und schwupps steht ne flasche appelkorn auf dem förderband. es ist die sorte, saurer apfel und in den beißen wir aber nun nicht sondern richtung Oberhausen und das auto blinkt sehr gut. es ist kalt sehr kalt aber sonnig und klar und wir verpassen die ausfahrt und bemerken, das wir diese Centro aktion das letzte mal vor 10 jahren gemacht haben und das ist ja wohl echt unglaublich. wir fahren einen kleinen umweg und kommen dann doch recht schnell an und alles ist gut. wir köpfen die apfel flasche und reichen sie abwechselnd hin und her und führen spaßige gespräche und auch ernstzunehmende konservation aber dann schnell wieder rüber zum lachen. die flasche ist leer und wir stiefeln durch die kälte da rein und es wird warm. zuerst in den NANUNANA und ich kaufe 2 große pappschachteln und 10 kleine gläser mit verschluss in die ich meine gewürze gedenke reinzutun. die tasche ist voll und die bringen wir rasch weg und dann gehts weiter. nina jammert das sie zuviel sauren apfel geschmack im mund hat und möchte Baylis und wir gehen in den kaufhof um da glück zu versuchen. wir haben kein glück. vor 10 jahren gabs da noch diese miniflaschen und nun gibs da nur angeber schnapps für 50-100€ und champagner und nina wird losgelöst und ruft in mein linkes ohr sowas wie, scheiss drauf ich geb uns nun champagner aus und den gibt es in dieser picolo größe ab 18€ und wir beschließen, das ich den vorschlag aus meinem rechten ohr wieder heraus lasse und so sei es.

wir rennen die ganze Fressmeile auf und ab in der hoffnung wenigstens bier zu finden und mit cola krefelder zu bauen. das wird nichts. das wurde schon vor 10 jahren nichts. wir gehen kurz vor die tür um ne Z. zu rauchen und sehen in sehr weiter ferne eine schell tankstelle und beschließen in unwürdiger kälte und unendlicher weite dort hin zu gehen nur um kurz sauer gegen süß zu tauschen gesagt getan. der wind schneidet uns ins gesicht und ich trage an jedem finger eisen und glaube kurz, das mir gleich wenn nicht sogar jetzt ganz einfach die finger abbrechen werden.

wir kommen an und schlängeln uns an engen bauzäunen vorbei aufs gelände der tankstelle und ein bauarbeiter kommt uns mit nem schlauch entgegen und grüsst uns freundlich und wir grüssen zurück und merken dann 6 sekunden später das die tankstelle geschlossen und die ganze ja ganze tankstelle mit bauzäunen umzingelt ist und nun weiß ich auch warum der arbeiter eben so freundlich grüßte denn der dachte 100% das wir von der bauaufsicht sind so forsch wie wir das gelände betreten haben. halb erfrohren schaffen wir es trotz allen uns halb tot zu lachen denn die andere hälfte ist ja schon erfrohren was nun heißt: wir sind von nun an tot.

es nützt nichts wir müssen leben und weiter laufen und nina sieht da hinten und ich schwöre wenn ich sage, das da hinten nur heißt, weit weit hinten, einen Lidl der der so weit weg ist, das ich nordlichter zu erkennen glaube. wir setzen uns in bewegung richtung nordlichter und rennen über unnormal breite strassen und vieleicht war es auch eine autobahn aber ich erkenne nichts mehr weil mir vor kälte wasser aus den augen tropft und ich schaffe es kaum mir zwischendurch eine Z. anzumachen weil es so windig ist und nina filmt mich dabei fröhlich zwischendurch.

wir kommen eines tages an kaufen verfickten B. saufen den draußen und ich glaube, das wir beide gleichzeitig einen orgasmus bekommen weil der so geil schmeckt und wir frieren weiter und machen uns dann mit nassen orgasmus höschen wieder auf richtung Centro. wir kommen an es ist warm und wir haben hunger wie 2 bergbauern nach der weinernte. fressmeile und nina sagt, bratkartoffeln und ich sage, klingt gut und die nordsee hat die und was isst man dazu? fisch, genau und nina bestellt da nen fisch der da liegt mit bratkartoffeln und ich zeige auf ne riesenscholle und bratkartoffeln aber hatte kein frühstück und zeige noch auf nen anderen grossen fisch und die dame ist überfordert weil die teller nur für normale menschen gemacht sind und nicht für typen wie mich die auf 2 grosse fische zeigen. ich helfe ihr und bitte sie den grossen fisch auf den anderen grossen fisch draufzulegen. das klappt und nun wird gegessen.

satt machen wir uns wieder auf den weg und laufenstundenlang und viele stunden lang durch die gegend und geschäfte und ich finde einen Fossil Ring den es aber nicht in meiner größe gibt und wir laufen und laufen und sitzen komischerweise nur mal kurz und laufen. dann wollen wir kuchen und kaffee und kaufen das und schaufeln das in unsere körper rein und bekommen fast augenblicklich einen fetten TOTEN PUNKT. nina ihr kopf schlägt fast auf die tischplatte und ich erzähle ihr etwas was sie so lustig findet, das wir so laut lachen und die sache immer weiter ausschmücken ausschlachten so das wir immer weiter lachen und plötzlich beide wieder wach sind und dann aufgemuntert weitere gespräche führen und ich hole mir noch einen Liebesknochen und fresse den auch noch auf. wir hängen da noch ne ganze weile ab und es ist draußen dunkel geworden und spät geworden und so machen wir uns ganz langsam auf den heimweg. leicht geplättet müde aber zufrieden kommen wir an verabschieden uns mit küssen und umarmungen und haben einen normalen wintertag 2018 zu einem lebenswerten tag gemacht ...

Februar 27, 2018